Veranschaulichung von Lissajous-Figuren

Für dieses Programm müssen Sie Java im Browser aktiviert haben!

Erklärung:
Lissajous-Figuren kommen zustande, wenn man in einem Oszilloskop zwei Sinusspannungen so anlegt,
dass die eine Spannung Ux ein elektrisches Feld in horizontaler und die Spannung Uy ein solches in vertikaler Richtung erzeugt.
Der Elektronenstrahl wird also additiv abgelenkt, sodass daraus Figuren entstehen, die vom Verhältnis der beiden Spannungen abhängen.

Das lässt sich so erklären: Hat man in horizontaler Richtung eine Spannung mit doppelter so hoher Frequenz wie die der Spannung in vertikale Richtung,
so muss auch der Elektronenstrahl doppelt so oft von links nach rechts "wandern", als nach oben und unten. Gleiches gilt für alle anderen Verhältnisse.

© Roland Völker